Energie AG: Noch schneller nach Deutschland und in die Welt

Energie AG: Noch schneller nach Deutschland und in die Welt

Großes Uprade für das Glasfasernetz der Energie AG: Durch den Ausbau des Lidl-Rechenzentrums am Standort Riedersbach verfügt die Energie AG nun über neue, zusätzliche Datenleitungen nach Deutschland. Im Zuge der zusätzlich errichteten Anbindungen wurde auch eine Direktleitung zu Google gelegt, was nun allen Internet-Kunden der Energie AG durch verbessertes Zugriffszeiten zugutekommt.

Datencenter müssen enorme Rechenleistung bei höchster Verfügbarkeit garantieren. Ein solches Datencenter wurde von Lidl am Kraftwerksstandort der Energie AG in Riedersabach nahe der oberösterreichisch-salzburgischen Grenze errichtet. Das Datencenter ist ein Spiegel eines zweiten Lidl-Rechenzentrums in Deutschland nahe Stuttgart – das heißt, dass alle Datenanfragen zwischen den beiden Standorten aufgeteilt werden. Da an beiden Standorten durch einen direkten Abgleich auch immer die gleichen Daten vorhanden sind, kann jedes der beiden Rechenzentren im Notfall auch alleine die Anfragen weiterbearbeiten.

Um diese Sicherheit gewährleisten zu können, hat die Energie AG Oberösterreich Telekom GmbH auch die Datenverbindung zwischen den beiden Rechenzentren doppelt ausgelegt: eine Verbindung mit Lichtwellenleiter ist 460 Kilometer lang, die zweite auf einer alternativen Trassenführung 530 Kilometer. Beide Leitungen sind mit einer Bandbreite von 100 GBit/s ausgeführt und weisen Verzögerungen von unter 3 Millisekunden auf. Zum Vergleich: die Kapazität der Leitung reicht aus, mehr als 10.000 hochauflösende Filme gleichzeitig zu übertragen.

Erreicht werden die Übertragungsraten durch Netzwerkkomponenten, die in einem Lichtwellenleiter unterschiedliche Lichtfarben nutzen können. Die Kapazität lässt sich so vervielfachen, ohne dass es zusätzlicher neuer Leitungen bedarf. „Durch den Einsatz mordernster Technologien können wir sicherstellen, dass unsere Kunden auch in Zukunft im schnellsten Netz Oberösterreichs unterwegs sind“, sagt Energie AG-Generaldirektor Werner Steinecker.

Mehr Speed für die privaten Internet-Kunden der Energie AG

Übrigens: Beim Bau der zweiten Lichtwellenleiter-Verbindung wurde die Trasse so gewählt, dass ein direkter Anschluss an das Google-Netz in München errichtet werden konnte. Damit profitieren auch alle privaten Internet-Kunden der Energie AG von der neuen grenzüberschreitenden Datenverbindung nach Deutschland: Sie können die unterschiedlichen Google-Services, von normalen Suchanfragen bis hin zur Video- und Mail-Nutzung, nahezu ohne Wartezeit nutzen.

Source of information

Energie AG & Profibusiness.world

Date

08.01.2019

Gallery

Facebook

Page generated in 1.6728 seconds.
Redakční systém teal.cz naprogramoval Vítězslav Dostál